Dolmetschen von A-Z

Mit diesem kleinen Leitfaden möchten wir schon an dieser Stelle Antworten auf häufig gestellte Fragen geben und unsere Arbeit für Sie transparent machen. Was ist der Unterschied zwischen Simultan- und Konsekutivdolmetschen? Wann benötigt man eine Dolmetschkabine? Wir möchten, dass Sie unsere Arbeit verstehen, um deren Qualität wertzuschätzen.

info.png

Begleitdolmetschen

Die Dolmetscher begleiten Delegationen und Gruppen bei ihren Rundgängen und Informationsterminen. Je nach Gruppengröße und Situation eignet sich eine konsekutive Verdolmetschung oder eine simultane Verdolmetschung mit einer Personenführungsanlage.

Je nach Veranstaltung und Kommunikationssituation eignet sich eine andere Dolmetschart. Unterschieden wird zwischen Simultandolmetschen mit entsprechender Konferenztechnik, Begleitdolmetschen, Flüsterdolmetschen ggf. mit einer Personenführungsanlage, Konsekutivdolmetschen und Verhandlungsdolmetschen.

Ein gesprochener Text wird für eine andere Person mündlich in eine andere Sprache übertragen. Anlässe können z.B. Konferenzen, Verhandlungen, Interviews der Marktforschung, Pressekonferenzen, Betriebsbesichtigungen, Workshops und Seminare sein.

Dolmetscherteam

Grundsätzlich benötigt man für eine Sprachkombination zwei Dolmetscher, die in der Regel z.B. sowohl vom Englischen ins Deutsche als auch umgekehrt dolmetschen. Dabei bedingt nicht die Anzahl der Sprachen den Einsatz zweier Dolmetscher. Der Grund dafür liegt in der immensen Konzentration, die nach ca. 20 bis 30 Minuten zu Ermüdungserscheinungen führt. Zur Sicherung der Qualität müssen sich Dolmetscher daher ca. alle 20 bis 30 Minuten abwechseln. 

Als Flüsterdolmetschen wird Simultandolmetschen ohne den Einsatz von Technik bezeichnet. Die Dolmetscher befinden sich direkt neben oder hinter den Teilnehmern und flüstern die Übersetzung für eine sehr kleine Gruppe von Zuhörern. Falls für eine größere Anzahl Zuhörer gedolmetscht werden soll, wird eine Personenführungsanlage zu Hilfe genommen.

Konferenzsprachen

Zur Ermittlung des Bedarfs an Dolmetschern ist es wichtig, sich bereits bei der Vorbereitung von Veranstaltungen genau zu vergegenwärtigen, wann in welcher Sprache gesprochen wird bzw. wann in welche Sprache gedolmetscht werden soll. Ebenso ist es entscheidend zu wissen, welche Sprachen die Zuhörer sprechen und hören oder ob es zwischendurch Fragerunden geben wird etc.

Je nach Veranstaltungsort arbeiten Simultandolmetscher entweder in fest eingebauten oder in transportablen Kabinen. Alle Simultankabinen müssen schalldicht sein. Für die Größe und Beschaffenheit transportabler Dolmetschkabinen gelten die Normen ISO 4043 und DIN 56924-2. Pro Sprache benötigt man eine Kabine.
In den Kabinen hören die Dolmetscher das gesprochene Wort über Kopfhörer und sprechen die Übersetzung in ein Mikrofon. Für das Publikum wiederum sind Kopfhörer mit einem Funk- oder Infrarot-Empfänger notwendig.

Konsekutivdolmetschen

In der Regel sitzt der Dolmetscher neben dem Redner, macht sich Notizen und dolmetscht in kurzen Unterbrechungen oder im Anschluss an die vorgetragenen Aussagen.

Mitschnitt

Dolmetscher besitzen das Urheberrecht an ihrer Dolmetschleistung. Aufzeichnungen und Verwertungen von Dolmetschleistungen sind nur im Rahmen vertraglicher Vereinbarungen gestattet. Empfehlenswert ist, bereits bei Abschluss des Vertrages auf den Mitschnitt und dessen Weiterverwendung hinzuweisen, da ein Zusatzhonorar fällig werden kann.

PFAs (oder auch Flüsterkoffer) sind tragbare, funkgestützte Übertragungssysteme, die aus Mikrofon für den Dolmetscher und Kopfhörern für die Zuhörer bestehen. Genutzt werden sie bei mobilen Einsätzen oder für kleinere Veranstaltungen. Allerdings sind damit die Arbeitsbedingungen für die Dolmetscher deutlich schwieriger, da sie auch allen störenden Umgebungsgeräuschen ausgesetzt sind.

Beim Simultandolmetschen werden Reden, Vorträge, Diskussionen und Ähnliches von den Dolmetschern zeitgleich (simultan) in eine andere Sprache übertragen. Diese Art des Dolmetschens erfordert höchste Konzentration. Damit sich die Simultandolmetscher auf das Wesentliche konzentrieren können und nicht zusätzlich von störenden Geräuschen abgelenkt werden, sind schalldichte Kabinen notwendig. Die Verdolmetschung wird für die Zuhörer auf Kopfhörer übertragen.

Bei Verhandlungen und Gesprächen im kleinen Kreis wird meist konsekutiv oder auch flüsternd gedolmetscht.