Aktuelles

07.05.2014TL TRANSLATIONES bildet sich fort: Coaching für Dolmetscher mit Spanisch B

Am 04.05.2014 fand in Düsseldorf ein Coaching für Konferenzdolmetscher mit der Arbeitssprache Spanisch B statt, organisiert vom VKD, dem Verband der Konferenzdolmetscher im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V.

Die Kursleiterin Inés Riecken-Chavarria, selbst Simultandolmetscherin und Mitglied im internationalen Berufsverband der Konferenzdolmetscher aiic, arbeitete einen Tag lang mit insgesamt acht Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland zusammen, die alle mit der aktiven Arbeitssprache Spanisch arbeiten. Eine aktive Arbeitssprache, auch B-Sprache genannt, ist im Fachjargon der Dolmetscher eine Sprache, die zwar nicht Muttersprache ist, aber als Zielsprache beim Dolmetschen eingesetzt wird. So dolmetschen die meisten der an der Fortbildung teilnehmenden Konferenzdolmetscherinnen aus der Muttersprache Deutsch (ihrer so genannten A-Sprache) oder auch aus dem Englischen aktiv in die Zielsprache Spanisch. Frau Riecken-Chavarria unterstützte ihre Kolleginnen darin, sich terminologisch, grammatikalisch und sprachlich im Spanischen für das Simultandolmetschen fit zu halten. Auch die kurzfristige Vorbereitung für Spanisch-Konferenzdolmetscher auf ihre Einsätze war Inhalt des Workshops. Die Firma PCS Professional Conference Systems GmbH hatte den Simultandolmetscherinnen ihre Räume und Simultankabinen zur Verfügung gestellt, so dass das Simultanübersetzen aus dem Deutschen ins Spanisch mit Feedback durch die spanisch muttersprachliche Kollegin auf hohem Qualitätsniveau durchgeführt werden konnte. "Wir legen großen Wert darauf, dass eine kontinuierliche Fortbildung in den Arbeitssprachen stattfindet. Die entsprechenden Angebote der Berufsverbände erscheinen uns hierfür ideal geeignet, da sie genau auf unseren Bedarf abgestimmt sind", finden Katharina Krause und Kristina Lange, Konferenzdolmetscherinnen und Geschäftsführerinnen der TL TRANSLATIONES GmbH. "Optimal sind natürlich Aufenthalte in den Ländern unserer Arbeitssprachen selbst, aber auch ein kurzes, intensives Training kann guten Input geben. Der Austausch mit den Kollegen ist auch sehr wertvoll. Wir nehmen Angebote dieser Art regelmäßig wahr. Der Erfolg gibt uns Recht!"