Aktuelles

06.12.2010TL TRANSLATIONES fördert Qualität: Seminar Notizentechnik für Mitarbeiter des Goethe-Instituts

Am 03.12.2010 fand in Hamburg für die Betreuer des Besucherprogramms des Goethe-Institut eine Fortbildung mit dem Titel "Tipps und Tricks zum Dolmetschen" statt. Das Goethe-Institut Besucherprogramm organisiert für Gäste aus aller Welt Informationsreisen nach Deutschland. Es vermittelt ausländischen Journalisten, Politikern, Experten aus Bildung, Kunst und Kultur ein realistisches, aktuelles und vielfältiges Deutschlandbild.

Sprachkundige Begleiter mit akademischer Ausbildung betreuen die Gäste während ihres Aufenthaltes in Deutschland. Sie beherrschen die jeweilige Landessprache des Gastes, haben profunde Kenntnisse über Deutschland und andere Kulturräume und bringen ihr Fachwissen ein, so dass die Gäste des Besucherprogramms mit ihnen das Erlebte und Gehörte gemeinsam reflektieren können.

Doch häufig sind die Fachgespräche, die die Gäste in Deutschland führen, für einen nicht ausgebildeten Dolmetscher schwer zu dolmetschen. Kristina Lange und Katharina Krause, Geschäftsführerinnen der TL Translationes GmbH, wissen das aus eigener Erfahrung nur zu gut: Während ihres Dolmetscherstudiums an der Berliner Humboldt-Universität waren die beiden diplomierten Dolmetscherinnen selbst für das Goethe-Institut und das Bundespresseamt tätig.

Daher sind die Konferenzdolmetscherinnen der Anfrage des Goethe-Instituts gern nachgekommen und haben die Hamburger Betreuerinnen einen Nachmittag lang in die Grundregeln des Dolmetschens, besonders in die Notizentechnik für das Konsekutiv- und Gesprächsdolmetschen, eingeführt.

Mit dieser sprachunabhängigen Notizentechnik kann das Gedächtnis beim Dolmetschen unterstützt werden und auch lange Redeteile vollständig und stilistisch angemessen in die Fremdsprache übertragen werden.

Mit dieser Initiative setzen die beiden engagierten Unternehmerinnen um, was sie sich seit Beginn ihrer Tätigkeit und Gründung der TL TRANSLATIONES GmbH im Jahr 2003 auf die Fahnen geschrieben haben: die Förderung und Sicherstellung der Qualität beim Dolmetschen.

Die beiden Dolmetscherinnen bilden sich regelmäßig fort, um in punkto Sprache und Stil jederzeit mit der aktuellen Sprachentwicklung ihrer Arbeitssprachen Englisch, Spanisch und Italienisch Schritt halten zu können. So stellt das Team von TL TRANSLATIONES sicher, dass die zufriedenen Kunden von heute auch zufriedene Kunden von morgen sind.